Traditionen und Bräuche sind Ausdruck von Mentalität und regionaler Identität – von Lissi Bender*

Bräuche beibehalten und pflegen ist sehr wichtig. Sie Strukturiren unseren Jahreslauf und unseres Leben. Sie unterbrechen das alltägliche Leben und heben besondere Tage und Geschehnisse aus dem Alltag heraus. Bräuche wiederholen sich durch die Zeit und  werden jedes Jahr vor allem durch Feste gefeiert.

Gute Bräuche bieten Freude und Glück, die anhaltend in unseren Herzen nachwirken. Sie sind also etwas Besonderes in unseren Leben. Es sind zum einen die Lebensstationen wie Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit. Zum anderen sind es Gedenktage wie Ostern und Weihnachten. Es sind aber auch Kirmes-Feste, Erntedankfeier, Vereinsfeste und andere Gemeindefeier. Bräuche sind ein Stück Kultur und notwendig für Menschen und ihre Region.

Aber Bräuche sind noch mehr, auch die Mundart, also die Sprache, die wir sprechen und auch Lieder sind Bräuche. Sprache und Lieder verbinden uns, verleihen uns Identität und Zugehörigkeitsgefühl. Und einer unseren kostbarsten Bräuche ist unsere Deutsche Sprache, die wir weiter sprechen und weitergeben sollten. Denn wie es im Volksgut heisst: “Besseres kann kein Volk vererben, als  das was es von den Vorfahren ererbt hat. Wo  Bräuche sterben, stirbt  auch die Blüte des Volkes. Lassen wir also, unsere schöne Bräuche und unsere deutsche Sprache nicht aussterben. Sprechen wir weiter Deutsch. Mit schönen Grüßen, eurer Lissi Bender aus Santa Cruz do Sul.
 

*Lissi Bender é doutora em Ciências Sociais (Antropologia Cultural) pela Universidade Eberhard Karls de Tübingen – Alemanha; é escritora, vice-presidente da Academia de Letras de Santa Cruz do Sul​, tradutora; Enquanto pesquisadora, dedica-se ao resgate e à valorização da língua e da cultura alemã.

 

Deixe um comentário

O seu endereço de e-mail não será publicado. Campos obrigatórios são marcados com *