Angehende IFPLA-Deutschlehrer auf Studienreise in Deutschland

Auf einer zweimonatigen Studienreise durch Deutschland machen sie sich fit für den Lehrberuf. Das IFPLA bildet schon seit vielen Jahren erfolgreich Deutschlehrerinnen und -lehrer für ganz Brasilien aus, die Reise nach Deutschland gehört zum Curriculum.

Die erste Station war Leipzig. Dort absolvierten die Studenten am Herder-Institut ein zweiwöchiges, vielseitiges Programm. Dazu gehörten nicht nur der tägliche Sprachunterricht, sondern auch Exkursionen nach Dresden und Weimar. Klar, nirgendwo kann man ein Land und seine Kultur besser verstehen als vor Ort.
Nach Leipzig machten die Besucher aus Lateinamerika ein Praktikum in ostdeutschen Familien. Dabei lernten sie Alltag kennen und hatten die Gelegenheit, in Schulen und Gemeinden über Brasilien zu informieren.

Vergangene Woche trafen sie nun in Berlin ein. Hier wurden sie von der Deutsch-brasilianischen Gesellschaft und von Gastfamilien betreut. Auch in Berlin wurde ihnen viel geboten: Schul- und Museumsbesuche, Theater- und Musikveranstaltungen und Begegnungen mit Politikern.

An diesem Wochenende verabschiedet sich die Gruppe von der deutschen Hauptstadt. Auf den nächsten beiden Stationen der Reise könnte sie eine Antwort auf die Frage finden, wie ihre Vorfahren dereinst von Deutschland nach Brasilien ausgewandert sind. Vielleicht im Auswanderermuseum in Bremerhaven oder auch im Hunsrück. Von dort aus sind im 19. Jahrhundert bekanntlich viele emigriert. Mit ein bisschen Glück entdecken sie möglicherweise sogar noch die Dörfer und Häuser, die ihre Urgroßeltern zurückgelassen haben, als sie einst ins Gelobte Land Brasilien aufgebrochen sind.
Gewiss ein spannendes, lehrreiches Unternehmen, diese Reise!

*Henning Fülbier war neun Jahre lang zuständig für die Fachberatung Deutsch in brasilianischen Gymnasien von Rio Grande do Sul und Santa Catarina und ist heute unser Beobachter und Kommentator in Berlin für die Radiosendung AHAI – Die Deutsche Stunde der Gemeinden und Kolumnist bei www.brasilalemanha.com.br.
E-Mail: henning@fuelbier.de

Deixe um comentário

O seu endereço de e-mail não será publicado. Campos obrigatórios são marcados com *