Kampf gegen Ebola

Dadurch steigt auch die Gefahr einer Hungersnot. Fest steht aber, dass ohne verstärkte internationale Unterstützung Westafrika keine Chance hat, die Epidemie zu besiegen. Daher schicken die USA 3.000 Soldaten in die Region, um 17 Krankenhäuser aufzubauen. Die Bundesregierung stellt zehn Millionen Euro für den Kampf gegen das Virus zur Verfügung. Und die Diakonie Katastrophenhilfe engagiert sich weiterhin mit ihren Partnern in Liberia und Sierra Leone in der Präventions- und Aufklärungsarbeit.

 

Mehr >>>

Deixe um comentário

O seu endereço de e-mail não será publicado. Campos obrigatórios são marcados com *