Verleihung des Deutschen Afrika-Preises 2014 im Auswärtigen Amt

Mit der Auszeichnung würdigt die Deutsche Afrika Stiftung das herausragende Engagement des Bibliothekars Dr. Haïdara, afrikanische Geschichte zu erschließen und zu bewahren.

Dr. Haïdara ist maßgeblich dafür verantwortlich, dass um die Jahreswende 2012/2013 in einer mehrmonatigen Hilfsaktion jahrhundertealte und zum UNESCO Weltkulturerbe gehörende Handschriften aus Timbuktu vor der drohenden Vernichtung durch islamistische Rebellen in Mali gerettet werden konnten.

Die Schriften sind Zeugnis einer reichen literarischen Tradition und spiegeln das naturwissenschaftliche, philosophische und theologische Wissen der westafrikanischen Region vom 12. bis zum frühen 20. Jahrhundert wider.

Dr. Haïdara setzt sich, gemeinsam mit Experten aus aller Welt, dafür ein, dass die Handschriften erhalten, restauriert und der Forschung dauerhaft zugänglich gemacht werden.

Das Auswärtige Amt unterstützt die Rettungsbemühungen mit 500.000 Euro aus Mitteln des Kulturerhaltprogramms.

Internetangebot des Auswärtigen Amts: www.auswaertiges-amt.de 

Folgen Sie uns auf Twitter: @AuswaertigesAmt    

Deixe um comentário

O seu endereço de e-mail não será publicado. Campos obrigatórios são marcados com *