Carsharing – Carro compartilhado – por Henning Fülbier*

AHAI Nr. 978 Kommentar Nr. 106

Carsharing  –  Carro compartilhado

Meine lieben Hörerinnen und Hörer,

an schlechte Nachrichten für unsere Umwelt haben wir uns leider schon gewöhnt. Um so erfreulicher ist es, dass immer mehr Deutsche beschließen, auf ihr eigenes Auto zu verzichten und sich einer Carsharing-Organisation anzuschließen. Carsharing bedeutet, dass man sich Autos mit anderen teilt. Das funktioniert ähnlich wie eine Vereinsmitgliedschaft. Als Mitglied hat man das Recht, ein Auto für wenige Stunden, Tage oder auch ein Wochenende auszuleihen.

In den vergangenen Jahren traten nahezu ½ Mio. Deutsche einer Carsharing-Organisation bei, Tendenz stark ansteigend. Vor allem für junge Menschen steht das eigene Auto längst nicht mehr auf Platz eins ihrer Wunschliste.

Carsharing funktioniert sehr einfach, doch man muss sich seinen Alltag gut organisieren. Das Auto wird per Telefon oder Internet reserviert, und man holt es auf einem Parkplatz ab, der dem Carsharingunternehmen gehört. Ein elektronischer Schlüssel öffnet die Türen und startet das Fahrzeug. Nach der Nutzung stellt man es wieder auf dem Parkplatz ab. Am Monatsende wird abgerechnet: nach gefahrenen Kilometern oder nach der Zeit der Nutzung.

Unterm Strich ist das nicht nur kostengünstiger, sondern auch umweltfreundlicher als ein eigenes Kraftfahrzeug, das sowieso die meiste Zeit irgendwo auf der Straße oder in der Garage steht.

345 Gemeinden und Städte in Deutschland bieten inzwischen Carsharing an.

Seit 2009 gibt es übrigens auch in São Paulo Carsharing, und ich hoffe sehr, dass sich diese moderne Form der Mobilität auch noch an vielen anderen Orten Brasiliens durchsetzt. Vor allem der Umwelt zuliebe.

Machen Sie es gut. Bis zum nächsten Mal

Ihr

Henning Fülbier

*Henning Fülbier war neun Jahre lang zuständig für die Fachberatung Deutsch in brasilianischen Gymnasien von Rio Grande do Sul und Santa Catarina und ist heute unser Beobachter und Kommentator in Berlin für die Radiosendung AHAI – Die Deutsche Stunde der Gemeinden und Kolumnist bei www.brasilalemanha.com.br.
E-Mail: henning@fuelbier.de .

Deixe um comentário

O seu endereço de e-mail não será publicado. Campos obrigatórios são marcados com *