Colunistas

09/02/2017

Klimaerwärmung - von Anja Dullius*

Die Sache mit der Klimaerwärmung ist alles andere als einfach und bereitet Forschern und vielen Teilen der Weltbevölkerung Sorgen. Die Tatsachen einfach abstreiten, wie es der jetzige US-Präsident Donald Trump praktizieren möchte, um den Vereinigten Staaten ein ungezügeltes Wirtschaftswachstum zu ermöglichen, ist dabei wohl die verheerendste aller Lösungen und könnte vernichtende Folgen haben.

Die Deutschen sind bekanntermaßen große Naturfreunde und Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel ist inzwischen als “Klimakanzlerin” bekannt. Auf dem Pariser Klimagipfel 2015 hat das Land ehrgeizige Ziele zum Klimaschutz veröffentlicht, doch trotz allem Bemühen ist Deutschland laut Statistik unter den zehn Ländern, die weltweit am meisten CO2 ausstoßen. Seit dem Jahr 1990 konnte Deutschland die CO2-Emissionen um 27% senken, bis 2050 soll das Land CO2-neutral sein. Große Verursacher von CO2-Emissionen sind Industrie, Landwirtschaft, Straßenverkehr und Beheizung von Gebäuden.

Zudem trägt der Lebensstil eines jeden einzelnen dazu bei, wie viel CO2 jährlich ausgestoßen wird. Zum Beispiel wie viel man Auto fährt, oder mit dem Flugzeug reist. In Deutschland ist die Zahl der gebuchten Langstreckenflüge um ca. 43% angestiegen. Wenn man bedenkt, dass ein Langstreckenflug einem CO2-Ausstoß gleichkommt, als würde man 80 Jahre Auto fahren, ist die Zahl erschreckend. Das Wegwerfen von Lebensmitteln und die Müllproduktion durch Verpackungen sind in Deutschland zudem ein besonderes Problem. Lediglich 42% des Plastikmülls wird recycelt, 56% werden verbrannt und verursachen damit einen erheblichen CO2-Ausstoß. Insgesamt werden in Deutschland jährlich 18 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen. Der Anbau und die Produktion dieser Nahrungsmittel verursacht wiederum ein Anstieg der Emission an Treibhausgasen.

Das sind alles gewaltige Zahlen, die durch unser Konsumverhalten, Bequemlichkeitsdenken und Profitgier zustande kommen und jeden von uns zum Nachdenken und vor allem Umdenken anregen sollten. Uns sollte klar werden, dass die Umwelt sich nicht nach statistischen Zahlen oder politischen Zielen richtet, sondern schlicht und einfach den Gesetzen der Physik und Chemie folgt.

Ich wünsche Ihnen damit ein besinnliches Wochenende und grüße Sie aus dem Centro Universitário UNIVATES aus Lajeado,

Ihre Anja Dullius


*Anja Dullius ist Mikrobiologin aus dem Bodensee-Gebiet im Süden Deutschlands, Biotechnologe-Doktorandin an der UNIVATES-Universität Lajeado im Südbrasilien, Kommentatorin der Radiosendung AHAI – Die deutsche Stunde der Gemeinden > Block 02 und Kolumnist bei www.brasilalemanha.com.br. Sie lebt mit ihrem Ehemann Carlos und den drei Kindern in einer ausgeprägt deutschstämmigen Gemeinde bei Estrela, RS. Beruflich arbeitet sie als Wissenschaftlerin in einem Chemieunternehmen für ein Biogasprojekt, gefördert vom CNPq, entwickelt biotechnologische Produkte und ist an der Universität UNIVATES in Lajeado an einem Projekt zur Untersuchung von Milchsäurebakterien beteiligt. E-mail: dulliusanja@gmail.com .



Comentários

Participe! Aqui sua opinião vale muito.


  • brasilalemanha
  • brasilalemanha
  • brasilalemanha
  • brasilalemanha
Logomarca oficial da imigração alemã no Brasil. Reprodução liberada e recomendada, para uso não comercial.
Para uso comercial e originais em alta resolução: contato@brasilalemanha.com.br.

© 2004-2019 BrasilAlemanha - O portal oficial da imigração alemã no Brasil - Todos os direitos reservados

Desenvolvido por Sapiência Tecnologia

Publicidade