Colunistas

02/06/2015

Ein brutaler Kriminalakt. Was nun? - von Eckhard Ernst Kupfer*

Seit 28 Jahren wohne ich in São Paulo in einem ruhigen Stadtteil, in dem die Bewohner noch morgens mit ihren Hunden spazieren gehen, die Jogger und Joggerinnen sich austoben, und vor einigen Jahren sogar ein kleiner Park eingerichtet wurde.

Und diesr Park wird stark frequentiert.  Es gibt zwei private Schulen, die Waldorf Schule und die Schweizer Schule, eine katholische und eine protestantisch-schwedische Kirche, eine homöopathische Klinik und ein Altersheim. In den letzten Jahren wurden die großflächigen Grundstücke der 1950er Jahre mehr und mehr in condominiumshorizontais umgebaut, der Haussteuer wegen.

Nicht dass man dort ein gänzlich ungefährliches Leben führen würde, das ist schon lange vorbei. Einbrüche gab und gibt es immer wieder. Dagegen schützt man sich mit Mauern, Kameras und Straßenwächtern. Doch nun geschah letzte Woche ein Unglück, das uns alle schockiert, rebelliert und gerade in Zeiten da über die Herabsetzung des Kriminalitätsalters diskutiert wird, nicht gleichgültig sein lässt.

Eine 21jährige Studentin fuhr zusammen mit ihrer Großmutter nachmittags gegen 14.00h eine breite, aber wenig befahrene Avenida entlang, als sie von zwei jungen bewaffneten Burschen angehalten wurden. Sie mussten aussteigen, die Burschen versuchten mit dem Wagen zu verschwinden, da er eine automatische Schaltung hatte kamen sie nicht zurecht, und zwangen die beiden Frauen sich auf die Fahrbahn hinzulegen. Mit einem alten gestohlenen Fahrzeug nahmen sie Anlauf und überfuhren beide, wobei sie genau den Kopf der Studentin trafen. Sie war natürlich sofort tot.

Die Polizei schnappte beide rasch. Einer der Kriminellen war ein 16jähriger, der aussagte, dass er die jungen Dame bewusst  überfahren hätte, weil deren Auto nicht zu benutzen war.

Wir alle kämpften einmal für Menschenrechte und gegen Gewalt. Glauben, dass auch Straftäter eine Recht auf eine ordentliche Behandlung hätten, aber wenn man solch einen brutalen Kriminalakt vor Augen hat, und die Kälte bei der Aussage betrachtet, muss man wirklich sagen, welche Lebensberechtigung hat solche ein Krimineller noch? Nach heutigem Recht ist er in 3 Jahren wieder frei, und wird weitere Straftaten begehen. Es ist wirklich höchste Zeit, dass auch in Brasilien die Bestrafung von Jugendlichen Mördern verschärft wird. Die Bevölkerung hat ein Recht darauf.





Comentários

Participe! Aqui sua opinião vale muito.


  • brasilalemanha
  • brasilalemanha
  • brasilalemanha
  • brasilalemanha
Logomarca oficial da imigração alemã no Brasil. Reprodução liberada e recomendada, para uso não comercial.
Para uso comercial e originais em alta resolução: contato@brasilalemanha.com.br.

© 2004-2019 BrasilAlemanha - O portal oficial da imigração alemã no Brasil - Todos os direitos reservados

Desenvolvido por Sapiência Tecnologia

Publicidade