Colunistas

29/05/2017

Brasilien neu erfinden - von Eckhard Ernst Kupfer*

Die Politiker haben den Menschen in Brasilien schon immer sehr viel zugemutet. Die Gründung der Republik war eigentlich ein Versehen, denn Marschall Deodoro da Fonseca wollte eigentlich nur die Regierung von Visconde de Ouro Preto entfernen. Doch aus dem Durcheinander zwischen Militärs und Politikern, entwickelte sich etwas ungewollt der Sturz der Monarchie.

So ähnlich ging es dann in der Geschichte weiter, Getulio Vargas erschoss sich selbst um ein Fanal zu hinterlassen und Janio Quadros trat zurück, da er angeblich von mysteriösen Kräften dazu gezwungen wurde. Der Sturz von Fernando Collor war letztlich konstruiert, um einen damals politischen Außenseiter los zu werden und das impeachment gegen Dilma Rousseff war letzlich auch nur ein Vorwand um einmal die Richtung der katastrophalen Wirtschaftslage zu stoppen und auf der anderen Seite die politische Mehrheit des Kongresses wieder an die Macht zu bringen. Politik wurde in Brasilien immer gerne in Hinterzimmern gemacht.

Neu ist eigentlich nur, dass sich einige Vertreter der Justiz daran machten den bodenlosen Sumpf von Korruption und Vetternwirtschaft etwas trocken zulegen. Schnell war zu erkennen, dass eigentlich kein Volksvertreter eine saubere Weste hat. Die Justiz durchbrach die Wand des Schweigens dann einfach mit verlängerter Haft. Wer es gewohnt ist in Luxus zu leben, wird in der einfachen Gefängniszelle schnell schwach, und so kam dann ein Geständnis nach dem anderen, das auch die politische Klasse hinter Gitter brachte.

Man glaubte nun, dass die noch freien Politiker daraus eine Lehre gezogen und ihre Gewohnheit geändert hätten, aber offenbar können sie nicht anders als kungeln und verschieben und sich Mehrheiten erkaufen.

Mit der neuesten Aussage der Batista Brüder ist nun auch der derzeitige Präsident und seine Koalition in eine ziemliche Schieflage geraten. Es bleibt offen, ob die derzeitige Regierung die nächsten 19 Monate dahinsiechen oder von einer neuen abgelöst werden wird, in der aber die alten Gesichter wieder auftauchen würden.

Bei dieser vertrackten Situation, bleibt die einzige Hoffnung, dass Brasilien als Land viel stärker ist als seine politische Klasse und irgend eine Lichtfigur auftauchen müsste um dieses Land neu zu erfinden, wobei dann das Wort “jeitinho” aus dem Sprachgebrauch gestrichen, und die Benutzung unter Strafe gestellt werden müsste. Denn daraus wird schnell ein “jeitão” und der ist gefährlich.


*Eckhard Ernst Kupfer ist deutscher Journalist, Direktor des Martius-Staden-Instituts in São Paulo, Herausgeber der Jahrbücher des Instituts, Mitautor von “Fünf Jahrhunderte deutsch-brasilianische Beziehungen”, Kommentator der Radiosendung AHAI – Die deutsche Stunde der Gemeinden > Block 05 und Kolumnist bei www.brasilalemanha.com.br.
E-Mail: ekupfer@martiusstaden.org.br



Comentários

deslogado
Raven 15/07/2017, às 04:05

The fall of Fernando Collor was ultimately designed to get rid of a political outsider at the time and the impeachment against Dilma Rousseff was ultimately just a pretext to stop the direction of the catastrophic economic situation and on the other hand the political majority of the congress again To bring the power. Pay for Coursework. Politics has always been popular in Brazil.

deslogado
Raven 15/07/2017, às 04:04

The fall of Fernando Collor was ultimately designed to get rid of a political outsider at the time and the impeachment against Dilma Rousseff was ultimately just a pretext to stop the direction of the catastrophic economic situation and on the other hand the political majority of the congress again To bring the power. Pay for Coursework. Politics has always been popular in Brazil.

deslogado
Alex 10/07/2017, às 02:47

It now believed that the free politicians had drawn a lesson from it and Their habit would have changed, Essaybuzz.co.uk but obviously they can not help but shake and move and buy majorities.

deslogado
Alex 10/07/2017, às 02:46

It now believed that the free politicians had drawn a lesson from it and Their habit would have changed, Essaybuzz.co.uk but obviously they can not help but shake and move and buy majorities.

deslogado
happy wheels 30/05/2017, às 23:48

I hope this website you manage to be the best and be number one. Thank you for sharing! happy wheels

deslogado
James 29/05/2017, às 03:15

In this confused situation, the only hope remains that Brazil as a country is much stronger than its political class and any light figure would have to re-invent this country, then the word "jeitinho" was deleted from the language use and the use under Be punished. Because it quickly becomes a "jeitão" and that is dangerous. Custom Assignment Help UK


  • brasilalemanha
  • brasilalemanha
  • brasilalemanha
  • brasilalemanha
Logomarca oficial da imigração alemã no Brasil. Reprodução liberada e recomendada, para uso não comercial.
Para uso comercial e originais em alta resolução: contato@brasilalemanha.com.br.

© 2004-2019 BrasilAlemanha - O portal oficial da imigração alemã no Brasil - Todos os direitos reservados

Desenvolvido por Sapiência Tecnologia

Publicidade