Colunistas

31/10/2013

Bildungsschock, zweiter Teil - von Henning Fülbier*

 AHAI Nr. 1004 Kommentar Nr. 131

 

Bildungsschock, zweiter Teil

 

Liebe Hörerinnen und Hörer,

 

vor 12 Jahren saß der Schock in Deutschland tief. Zum ersten Mal nahm das Land an einer internationalen Vergleichsstudie teil, die alle drei Jahre durchgeführt wird. Bei der Untersuchung werden Kenntnisse und Fertigkeiten von 15-Jährigen getestet, also jungen Menschen, die die erste Stufe ihrer Schullaufbahn abgeschlossen haben. Da wird z.B. untersucht, ob sie in der Lage sind, einen einfachen Text zu verstehen oder auch einige Rechenoperationen korrekt zu bewältigen. Deutschland, das in der Vergangenheit immer stolz auf sein Bildungswesen war, erreichte 2001 nur einen mittelmäßigen 14. Platz. Der Schock damals hat zu einigen Reformen im Schulwesen geführt. Seither sind die Ergebnisse bei den 15-Jährigen deutlich besser geworden.

 

In diesen Tagen erreicht uns aber wieder eine erschreckende Meldung: „Jeder 6. deutsche Erwachsene liest wie ein Zehnjähriger“, schreibt ein Magazin. Bei einem internationalen Test, an dem 24 Industrieländer teilnahmen, wurde herausgefunden, dass viele Deutsche beim Lesen und Verstehen, beim Rechnen, bei der Beschaffung von Informationen und bei der Benutzung von Computern erhebliche Schwierigkeiten haben. Auch bei dieser Untersuchung der 16 – 65-Jährigen belegt Deutschland wieder eine klägliche mittlere Position.

 

Für ein wirtschaftlich so bedeutendes, doch rohstoffarmes Land, dessen Wohlstand vor allem auf seinem anwendbaren Wissen beruht, sind solche Ergebnisse alarmierend. Man kann daher nur hoffen, dass der neuerliche Bildungsschock die deutsche Öffentlichkeit genauso wach rüttelt wie vor 12 Jahren und die Notwendigkeit des Lernens auch im Erwachsenenalter wieder ins allgemeine Bewusstsein bringt.

 

Bis zum nächsten Mal

Ihr

Henning Fülbier

*Henning Fülbier war neun Jahre lang zuständig für die Fachberatung Deutsch in brasilianischen Gymnasien von Rio Grande do Sul und Santa Catarina und ist heute unser Beobachter und Kommentator in Berlin für die Radiosendung AHAI – Die Deutsche Stunde der Gemeinden und Kolumnist bei www.brasilalemanha.com.br.
E-Mail: henning@fuelbier.de .



Comentários

deslogado
K07UT3jeD 10/01/2014, às 22:43

Hi Cathy. Fabulous design & I\'m so glad that so many are rnegocising your quality of work. Well done! You\'ve achieved so much & deserve it after all those beautiful websites you\'ve delivered including MINE! You\'ll be on Oprah one day! -NO Joke !

deslogado
BlWqsaHan06v 09/01/2014, às 18:41

Anf3nimo, Aunque te pueda parecer ipsmoible, en el grupo de facebook \"Me gustan los libros\" encontrare1s a otros \"Devoradores\" que leen me1s que yo. En cuanto al afe1n de protagonismo, como ya te conteste9 en un comentario anterior, en este blog los fanicos protagonistas son los libros. Siento que el blog te resulte abrumador, pero bueno, seguro que encontrare1s en internet otros blogs que te satisfagan. Y como nadie te obliga a entrar en e9ste, la solucif3n es fe1cil.Un saludo


  • brasilalemanha
  • brasilalemanha
  • brasilalemanha
  • brasilalemanha
Logomarca oficial da imigração alemã no Brasil. Reprodução liberada e recomendada, para uso não comercial.
Para uso comercial e originais em alta resolução: contato@brasilalemanha.com.br.

© 2004-2021 BrasilAlemanha - O portal oficial da imigração alemã no Brasil - Todos os direitos reservados

Desenvolvido por Sapiência Tecnologia

Publicidade