Colunistas

11/06/2014

matéria de: Ekhard E. Kupfer

Kupfer 1036, Radio 240 - Der Ball ist rund

Das war bereits 1954 die Antwort von Deutschlands legendärem Fußballtrainer Sepp Herberger, auf die Frage: wie er den Ausgang des Endspiels von Bern sehen würde. Nun der runde Ball landete mehr in dem ungarischen Tor als im deutschen, die Überraschung war perfekt.

Die lang erwartete, und nicht ganz so lang geplante Weltmeisterschaft hat begonnen. Die Sorgen, Vorbehalte und Ärgernisse sind mit dem Spielbeginn erst einmal überstanden. Brasilien, das sich diese Austragung so sehnsüchtig wünschte um der Welt zu zeigen, dass es in jeder Hinsicht ganz vorne mitspielen kann, ist mehrmals ins Abseits gelaufen, hat in der Vorbereitung jede Menge Fehlpässe geschlagen, wackelte auch im Aufbau beträchtlich. Aber nun sind zumindest die Stadien soweit fertiggestellt, dass man sie benutzen kann, die restlichen Baustellen werden irgendwann sicher auch beendet werden. Zeit ist für die Ureinwohner Brasiliens noch nie eine fixe Größe gewesen, und irgendwie hat  diese Einstellung auch auf die nachfolgenden Einwanderer abgefärbt. Das versteht zwar der Rest der Welt nicht immer, aber damit lebt man in diesem Land.

Doch nun rollt der Ball, und die große Frage ist, wer wird Weltmeister werden und damit die nächsten vier Jahre den schönen goldenen Pokal behalten dürfen. Es gibt eine ganze Menge Anwärter, da sind die führenden europäischen Länder große Favoriten, zu aller erst Spanien der Titelverteidiger, dann Deutschland, Holland und Italien. Dagegen spricht, dass noch nie eine europäische Mannschaft in Lateinamerika gewonnen hat. Dann könnte als großer Favorit natürlich die seleção gelten, sie will die Schmach von 1950 wettmachen und nicht noch einmal im eigenen Land verlieren, doch das zu verhindern wäre den „ hermanos“ größte Freude. Man sieht also, es ist alles offen.

Doch da gibt es ja noch die göttergleiche Weltfußballorganisation, FIFA genannt, deren Status schon mit dem Vatikan verglichen wurde. Lange war sie das Maß aller Dinge im Fußball, aber ihre Fassade ist angekratzt, es wurde manipuliert und geschmiert und hinter den Kulissen jede Menge Geld verschoben. Weiß man ob dies nicht auch schon mit Ergebnissen und Spielen geschah? Der Gewinner dieser Weltmeisterschaft steht eigentlich vorher schon fest, es ist die FIFA die mehrere Milliarden in ihre Kasse einnehmen wird, der Verlierer steht ebenfalls schon fest, das ist der brasilianische Steuerzahler, denn die horrenden Schulden die zum Stadienbau und der Infrastruktur gemacht wurden, werden vom Staat, sprich vom Volk bezahlt. Wäre es da nicht gerecht, wenn die FIFA das Gastgeberland wenigstens den Pokal gewinnen ließe?

  • brasilalemanha
  • brasilalemanha
  • brasilalemanha
  • brasilalemanha
Logomarca oficial da imigração alemã no Brasil. Reprodução liberada e recomendada, para uso não comercial.
Para uso comercial e originais em alta resolução: contato@brasilalemanha.com.br.

© 2004-2019 BrasilAlemanha - O portal oficial da imigração alemã no Brasil - Todos os direitos reservados

Desenvolvido por Sapiência Tecnologia