Colunistas

13/05/2014

matéria de: Henning Fülbier

Fulbier 1032 - Müll im Meer

Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Studie klingen alarmierend. Portugiesische und deutsche Meeresforscher haben herausgefunden, dass die Meeresböden rings um Europa voll von Müll sind. Sogar 2000 km von der europäischen Küste entfernt und sogar in 4.400 Meter Tiefe. Überall fand man riesige Mengen vor allem von Plastikabfällen. Aber auch Netze und Leinen aus der Fischerei, Glas, Metall, Holz und Papierreste. Die Wissenschaftler aus Deutschland und Portugal waren schockiert.

Nach einer Studie der UN werden jedes Jahr 6,4 Mio Tonnen Müll weltweit ins Meer geworfen. Für Meerestiere können die Abfälle lebensgefährlich sein. Plastik zerfällt in winzige Teile und wird von den Fischen gefressen. Sie können die Plastikteilchen nicht von Insektenlarven und Kleinkrebsen unterscheiden. Anschließend verspeisen wir die Fische, wodurch Plastik sich auch in unseren Körpern anreichert. Prost Mahlzeit kann man da nur sagen!

Plastik enthält oft einen Weichmacher, also einen chemischen Stoff, der Leberschäden verursacht und zudem wie ein weibliches Hormon auf den Menschen wirkt. Unfruchtbarkeit bei Männern ist z.B. eine der Folgen.

Warum aber Plastiktüten und Plastikflaschen weltweit nicht schon längst verboten wurden, obwohl man die schlimmen Auswirkungen auf Mensch und Umwelt kennt, das zeugt einmal mehr von der Ignoranz der Politik.

Doch kann natürlich jeder einzelne einen kleinen Beitrag zu Veränderung leisten, indem er Plastikabfälle wie der Teufel das Weihwasser vermeidet.

Download do arquivo de áudio

  • brasilalemanha
  • brasilalemanha
  • brasilalemanha
  • brasilalemanha
Logomarca oficial da imigração alemã no Brasil. Reprodução liberada e recomendada, para uso não comercial.
Para uso comercial e originais em alta resolução: contato@brasilalemanha.com.br.

© 2004-2019 BrasilAlemanha - O portal oficial da imigração alemã no Brasil - Todos os direitos reservados

Desenvolvido por Sapiência Tecnologia